Die ersten Videospiele der Welt

Die ersten Videospiele der Welt

Die ersten Videospiele der Welt

Denkst du an das erste Videospiel, dann denkst du vielleicht zurück an Super Mario oder an Tetris oder Pong. Schließlich waren diese Spiele echte Milestones, die das Gaming an sich einem weiteren Publikum geöffnet haben. Das erste Computerspiel waren sie aber nicht - tatsächlich liegen Jahrzehnte zwischen dem hüpfenden Klempner und dem Beginn der Videospiele. Was das erste Videospiel überhaupt ist, das ist nicht nur eine historische Frage, sondern auch eine der Definition. Deswegen möchten wir hier gemeinsam mit dir auf Zeitreise gehen und den Ur-ur-ur-ur-ur-Großvater aller Videospiele aus der Gruft holen.

Das erste Computerspiel zwischen Mensch und Maschine

Was das erste Videospiel war hängt auch davon ab, welche Arten von Spielen du überhaupt als Videospiel bezeichnen würdest. Noch heute scheiden sich daran ja die Geister. Klar, wenn du Call of Duty am Gaming-PC zockst, bist du ein Gamer - aber die Tante auf dem Land, die jeden Tag drei Stunden in Candy Crush versinkt, spielt ja kein Computerspiel. Viele Gamer sind da bei den Begrifflichkeiten genau so streng wie viele Nicht-Gamer, die mit durchzockten Nächten nichts am Hut haben möchten. Wenn wir jetzt einen historischen Rückblick wagen, können wir zurück bis ins Jahr 1950 schauen. Da nämlich spielte ein Computer namens Bertie the Brain - Computer hatten damals noch eigenwillige Namen - Tic Tac Toe. Nicht unbedingt aufregend und wahrscheinlich nichts, das du heute überhaupt als Computerspiel auf deinem Smartphone durchgehen lassen würdest. Und für diesen kanadischen Vorfahren des modernen Gamings brauchte es neu entwickelte Vakuumröhren in einem vier (!) Meter hohen Computer, der Kreuze und Kreise auf Displays warf, hinter denen eine Glühlampe mit ihrem Wolframdraht vor sich hin heizte.

Es war einmal im Jahr 1950

Zur Erinnerung: 1950 war Adenauer in der Bundesrepublik Deutschland gerade am Ende seiner ersten Amtszeit und selbst kleinere Schwarz-Weiß-Fernseher waren noch weit von Wohnstuben entfernt. Auf der Weltausstellung in Kanada mit einem riesigen Computer Tic Tac Toe zu spielen, war durchaus ein Highlight. Entwickler Josef Kates konnte für Gäste sogar den Schwierigkeitsgrad wählen, nach der Expo wurde der Koloss allerdings zerlegt. Die Ära des modernen Videospiels soll aber erst acht Jahre später beginnen.

Die Entwicklung einer virtuellen Tennispartie

Tennisspiele waren auf Konsolen wie dem NES und dem Mega Drive ein echter Renner, mit kleineren Ausnahmen wie Mario Tennis Aces ist das Genre aber nicht unbedingt mehr Trendsetter oder Chartstürmer. Dabei lässt sich die Geschichte der Videospiele auf ein Tennisspiel zurück datieren und die Rede ist nicht von Pong. Auch wenn Pong verdächtige Ähnlichkeiten zu Tennis for Two aufweist. Tennis for Two wurde William Higingbotham entwickelt. Neben der Entwicklung früherer Spiele fand sich der amerikanische Physiker auch in jenem Team wieder, das rund 13 Jahre zuvor die erste Atombombe entwickelt hatte. Hinter dem Wissenschaftler lag also bereits eine "abwechslungsreiche" Karriere. Warum also gehört Tennis for Two zu den Milestones der Videospielgeschichte? Es ist das erste Computerspiel, das nicht als Tech-Demo entworfen wurde, sondern ausschließlich der Unterhaltung diente. Das alleine schon ein wichtiger Schritt, nordet er Games doch nun als Entertainment ein. Worum es in der Sache in Tennis for Two geht, das verrät der Name schon. Wenn du also an einen Vorläufer von Pong denkst, dann liegst du goldrichtig. Hier kommen historisch aber gleich zwei Dinge zusammen, die später für Videospiele entscheidend sein werden: abstrakte Ein- und abstrakte Ausgabe.

Die Zeit dazwischen

Zwischen Tic Tac Toe mit Bernie und Tennis for Two gab es andere Spiele, doch die waren digitalisierte Versionen von Schach oder Dame. Tennis for Tow ist eine Abstraktion eines Tennisspiels und durch das Drehen eines Reglers werden die Kellen auf und ab bewegt. Das war der erste Schritt, um Jahrzehnte später F zu drücken, um seinen Respekt zu zollen. Gewöhnungsbedürftig für heutige Spieler wäre an diesem Game vor allem das Display, denn das ist ein rundes Oszilloskop. Erkennst du Pong ganz klar als primitives Game an, so ist Tennis for Two optisch eine Mischung aus sowjetischem Erstschlag und EKG, doch es ebnet den Weg für die Entwicklung der Spiele in den nächsten Jahrzehnten. Auch weil Higingbotham das Spielprinzip flexibel ließ und Spieler die Gravitation beeinflussen ließ - eine Art integrierte Mod also. Eine interessante kleine Doku zu Tennis for Two findest du hier. 

Seit wann haben Videospiele ihren Weg in den Mainstream gefunden?

Noch aber war die Entwicklung der Spiele mit einem mächtigen Klotz am Bein ausgestattet - der verfügbaren Technik. Dass Consumer einen PC, geschweige denn Konsolen, daheim haben, davon war die Welt 1958 noch einige Jahre entfernt. Heute ist bereits eine langsame Lobby im Online Game ein Grund, ein anderes Game zu starten. Ins nächstgelegene Technikinstitut einer Hochschule zu fahren, um dort eine Runde Spacewar! oder The Sumerian Game zu spielen, also verständlicherweise noch kein Hobby für jeden. Diesem Problem begegnete man gleich von zwei Seiten. Aus technischer Sicht wurde die benötigte Rechenleistung immer kleiner und statt eines vier Meter hohen Stahlmonolithen für eine Runde Tic Tac Toe brauchte es 1971 nur noch einen kleinen Ikea-Kleiderschrank, um ein (für damalige Verhältnisse) komplexes Spiel wie Computer Space zum Laufen zu bringen. Der Spielautomat barg aber nicht nur den Vorteil, dass er kompakt war, er schluckte auch Münzen. Videospiele konnten ihre Beliebtheit nun also auch in Geld übersetzen.

Pong erobert die Welt

1972 erschien auch Pong als Automatenspiel und eroberte die Welt im Sturm, bereits zum Launch wurden mehr als 8.000 Automaten aufgestellt. Doch damit begann die Aufteilung des Videospielmarktes erst. Dass jemand einen PC fürs Home Office besessen hätte, war noch ein ferner Gedanke am Horizont und so kamen zuerst Konsolen als Peripherie für den Fernseher auf den Markt. Der Magnavox Odyssey ist heute ein Stück Geschichte und legte das Fundament für alle nachfolgenden Konsolengenerationen. Spiele können via Cartridge ausgetauscht werden und jeder Spieler hat seinen eigenen Controller. Zugegeben, die Grafik war bescheiden und wurde mit Folien manuell auf den Fernseher gesteckt, aber spätestens jetzt war die Entwicklung nicht mehr aufzuhalten. Das ist wie im Horrorfilm: Wenn sie erst einmal in deinem Haus sind, ist es zu spät.

Erstaunliche Vielfalt - welche Arten von Spielen dominierten den Markt?

Gaming in den heimischen vier Wänden war nun geboren, auch das clevere Marketing hatte seinen Anteil daran. Spiele wurden als Zeitvertreib für die ganze Familie vermarktet und bis in die 80er Jahre hinein wünschten Kinder sich nichts sehnlicher als eine Spielekonsole. Der Markt bestand nicht nur aus primitiven Sportspielen, auch andere Kategorien wurden entwickelt. Darunter Action, Abenteuer, Geschicklichkeit, Shoot'em'Ups und sogar komplexe Textabenteuer wie Zork. Die Aufteilung in all diese Kategorien zeigte, wie unterschiedlich Games bereits damals sein konnten.

Gaming wird beliebt

Die Beliebtheit des Spielens am Computer, einer Konsole oder in der Spielhalle zeigte, dass Gaming ein breit gefächtertes Segment war, dass Menschen begeistern konnte. Und dann crashte Atari mit dem missglückten Spiel E.T. den Markt und Analysten sahen die Geschichte der Videospiele als beendet an. Es dauerte einige Jahre, ehe ausgerechnet ein japanischer Spielkartenhersteller sich traute, den Markt neu aufzumischen und mit Super Mario eine Renaissance im Gaming einläutete. Aber nicht nur in den USA und im Westen des Kalten Krieges wurde gezockt, selbst hinter dem eisernen Vorhang bastelte ein sowjetischer Entwickler eifrig an einem Spiel, das bis heute noch Menschen in seinen Bann zieht: Tetris wurde 1984 von Alexei Paschitnow programmiert und ist bis heute für eine ganze Generation synonym mit Videospielen.

Von Tic Tac Toe bis heute - die Ursprünge aller Videospiele

Ob du heute mit Freunden ein Online Game spielst, einen Speedrun in einem Roguelike unternimmst oder eine entspannte Runde alleine rätselst, Videospiele sind älter als du vielleicht denkst. Seit wann genau es Videospiele gibt, ist leicht zu beantworten: seitdem es die passenden Computer gibt. Und natürlich machte auch die Entwicklung der Spiele mit jeder technischen Revolution einen kleinen oder größeren Sprung. Mehr Rechenleistung und bessere Grafik, dynamischere Eingabemöglichkeiten und eine größere Verbreitung der Hardware - und noch lange ist dieser Entwicklung kein Ende gesetzt. VR und AR sind nur ein Vorgeschmack dessen, was in den nächsten Jahren noch auf die wartet. Und ganz gleich, wie immersiv, schnell und kompetetiv es auch wird - wir bleiben an deiner Seite. Videospiele sind so vielseitig, und die Geschichte der Videospiele sind weitläufig.

Leave a comment

* Required fields

Please note: comments must be approved before they are published.

English