13KGHT73 Zucker und Langzeitgedächtnis: ein passendes Match? – LOOT
Congrats ! You Got Freeshipping !
Zucker und Langzeitgedächtnis: ein passendes Match?

Zucker und Langzeitgedächtnis: ein passendes Match?

Die Medien predigen es seit Jahren wie das Vaterunser und im Lebensmitteleinzelhandel finden sich Unmengen an Zucker-Alternativen: Zucker gilt als eines der ungesündesten Lebensmittel, soll das Körpervolumen anschwellen lassen, Vitalstoffe killen und jede Menge anderen Unfug im menschlichen Körper treiben. Die geistige Leistungsfähigkeit und das Langzeitgedächtnis im Zusammenhang mit Zucker fristeten bisher einem Nischendasein, sind für Gamer allerdings mit einem roten Ausrufezeichen versehen. Vitalität für Dein Gehirn - warum die geistige Leistungsfähigkeit auf Zucker angewiesen ist Durch Zucker wird Deinem Gehirn Energie zugeführt, was sich durch den Einfachzucker Glukose (auch als Traubenzucker bekannt) sehr schnell in die Tat umsetzen lässt. Vor allem dann, wenn Dein Körper sehr gefordert ist oder Du Dich in einer Stresssituation befindest, ist die Zuckerzufuhr unerlässlich. So wird sichergestellt, dass Dein fleißiges Gehirn mit Vitalität versorgt wird, denn es arbeitet 24/7 - Dein ganzes Leben lang, ohne jegliche Pause. Obwohl es lediglich 2 % Deines Körpergewichts wiegt, liegt der Energieverbrauch bei einem Viertel Deines Leistungsvermögens.

Das Gehirn

Während das Gehirn in der Lage ist, viele Informationen abzulegen und zum passenden Zeitpunkt wieder freizugeben, kann es Energie nicht speichern. Daher ist in Deinem Gehirn in Sachen Energieanlieferung permanent Rush Hour. Realisiert wird dies durch einen kontinuierlichen Blutstrom. Glukose fungiert in diesem Moment als Brennstoff, was Dein Gehirn sehr gern hat. Hybridbetrieb im Gehirn - das passiert, wenn Dein Gehirn keinen Zucker bekommt Etwa ein bis zwei Tage dauert es, bis die Zuckerreserven in Deiner Leber und Muskulatur vollständig aufgebraucht sind. Wird dann kein Zucker zugeführt, geht Dein Gehirn in den Hybridbetrieb. Anstelle von Glukose verbrennt es jetzt sogenannte Ketone, bei denen es sich um die Abfallprodukte von Fettsäuren handelt. Ketone werden gebildet, wenn Dein Körper auf Fettpölsterchen zurückgreift. Dies tut er immer dann, wenn keine Glukose zum Verbrennen zur Verfügung steht, aber auch, wenn Du Dich zuckerarm und kohlenhydratarm ernährst. Anders, als es bei Fettsäuren der Fall ist, sind Ketone wasserlöslich und kommen auf ihrem Transportweg durch das Blut gut voran. Daher kommen sie schnell in den energetisch wertvollen Mitochondrien an und können dort in Sachen Verbrennung ordentlich Fuel geben. Das Ergebnis ist Energie für Dein Gehirn. Game over - so reagiert Dein Körper auf ein Zuviel an Zucker Wenn Du Deinem Gehirn in rauen Mengen die Energie gönnst, nach der es giert, können zwei Effekte eintreten, die alles andere als aussichtsreich sind. Dies kann absoluter Heißhunger auf Süßes sein. Um den Zucker aus Deinem Blut zu schwemmen und in die Körperzellen zu spülen, leistet Deine Bauchspeicheldrüse Schwerstarbeit. Dies passiert indem sie große Mengen des Hormons Insulin produziert. Ist der Verbrauch von Glukose größer als die Menge, auf die Dein Körper zurückgreifen kann, entsteht eine Unterzuckerung (Hypoglykämie). Infolgedessen sackt Deine Konzentration in den Keller und in Deinem Gehirn gehen sämtliche Rundumleuchten an. Die Gier nach Süßem gewinnt neuen Schwung.

Zudem..

Außerdem kann sich auch eine Stoffwechselstörung entwickeln. Dies geschieht aufgrund dauerhaft großer Blutzuckermengen Insulin in Größenordnungen produziert wird. Sofern die Bauchspeicheldrüse mit diesem Tempo irgendwann nicht mehr mithalten kann, entsteht möglicherweise die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus Typ 2). Aus die Maus - Zucker und der Angriff auf Dein Langzeitgedächtnis Die University of California hat sich in einer Studie mit Ratten damit beschäftigt, wie sich Zucker auf das Langzeitgedächtnis auswirkt. Hierzu liefen die Ratten fünf Tage lang durch ein Labyrinth, bevor zwei Gruppen der Tiere sechs Wochen lang eine Lösung mit Fruchtzucker erhielten. Zusätzlich erhielt eine Gruppe gesunde Omega-3-Fettsäuren. Nach der Zucker-Diät mussten die Tiere erneut den Parcours meistern. Die reine Fruchtzucker-Gruppe lief mit einem schlechteren Langzeitgedächtnis als die Gruppe mit den zusätzlichen Omega-3-Fettsäuren in das Ziel ein.

Warum ist das so?

Dies soll der Studie zufolge an freien Radikalen liegen, die in Gehirnmembranen befördert werden und die Nervenzellen an der Kommunikation hindern. Infolgedessen sollen Informationen deutlich langsamer weitergeleitet werden, sodass das Langzeitgedächtnis Schaden nehmen kann. Außerdem soll es eine deutliche Verbindung zwischen einem erhöhten Konsum von Zucker zu einem verringerten Vermögen, Prozessen und Anweisungen zu folgen, geben. Geistige Leistungsfähigkeit im Blickpunkt - so kann Dein Langzeitgedächtnis durch Zucker beeinflusst werden Im Gedächtniszentrum Deines Gehirns - dem Hippocampus - kann Zucker Dein Langzeitgedächtnis auf vielfältige Weise in die Knie zwingen. Wenn Du Dich mit zu viel Zucker und Fett ernährst oder durch raffinierten Zucker bzw. Haushaltszucker einen großen Anteil an Kristallzucker konsumierst, kann sich der Zucker auf das Langzeitgedächtnis negativ auswirken. Darüber hinaus ruft er unter Umständen Entzündungen in Deinem Gedächtniszentrum hervor.

Fruchtzucker

Ist der Fruktose-Anteil (Fruchtzucker) in Deiner Ernährungsweise in größerem Umfang enthalten, kann dies zu einem schlechteren Langzeitgedächtnis und zu Lernschwierigkeiten führen. Auch dann, wenn Dein Blutzuckerspiegel kurzfristig oder langfristig erhöht ist. Dann kann sich dies in einer minderwertigen Gedächtnisleistung und einem schlechteren Lernvermögen widerspiegeln. Eine Redewendung besagt, dass Zucker das Gehirn schrumpfen lässt. Diese geht auf ein geringeres Volumen zurück. Auch Entzündungen im Hippocampus können eine Rolle spielen und dazu führen, dass Nervenzellen in diesem Segment absterben. Wankelmütiger Insulinspiegel - wenn das Hoch vom nachfolgenden Tief verdrängt wird Durch die Zufuhr von Zucker verschaffst Du Deinem Gehirn zunächst einen Energieschub. Dieser kann sich positiv in Deiner Stimmung bemerkbar machen. Doch so himmelhoch jauchzend sich das für Dich anfühlt, so rasch kann Dich schon bald ein Konzentrationsloch verschlingen. Mit der Konzentration schwindet gegebenenfalls Deine Motivation. Sodass Du in Deinem Reaktionsvermögen langsamer wirst. Da bei der Zufuhr von Zucker Insulin verstärkt ausgeschüttet wird, soll es auch zu einer erhöhten Ausschüttung des Hormons und Neurotransmitters Dopamin kommen.

Energieschub

Hierdurch kannst Du Dich sehr energiegeladen fühlen. Allerdings ist die Menge des ausgeschütteten Insulins oft höher als Dein eigentlicher Bedarf. Dadurch kann Deine Leistung schon bald danach in ein Tief fallen und Dein Blutzuckerspiegel parallel sinken. Allerdings sinkt er tiefer, als es fürs Normalniveau sein sollte. Bad Mood - in folgendem Zusammenhang stehen Zucker und Stimmung Der rasche Abfall des Blutzuckerspiegels kann dazu führen, dass Du von Müdigkeit übermannt wirst, Dich nur noch schlecht konzentrieren kannst und Dich leichter ablenken lässt. Auch das Gefühl, Dich regelrecht ausgelaugt zu fühlen, ist gar nicht mal so selten. Es ist ein Signal Deines Körpers und ein Ruf nach Nachschub. Die Ups und Downs in Deinem Körper können sich daher unmittelbar auf Deine Stimmung auswirken. Möglicherweise fühlst Du Dich genervt, bist ungeduldig und bekommst ein temperamentvolles Gemüt, was in Kombination mit dem "zerfressenen" Langzeitgedächtnis eine alles andere als erstrebenswerte Situation ist. Geistige Leistungsfähigkeit erhalten - so klappt's Um durch Zucker Dein Langzeitgedächtnis nicht zu zerstören und Deine Leistungsfähigkeit zu behalten, ist es ratsam, Deinen Zuckerkonsum zu minimieren. Dies kannst Du in erster Linie durch eine gesunde Ernährung erreichen, sodass Dein Insulinspiegel konsequent auf einem stabilen Niveau bleibt. Infolgedessen kann sich in erster Linie Dein Konzentrationsvermögen verbessern, aber auch Deine Stimmung kann von einem ordentlichen Gute-Laune-Boost profitieren. Zu einer gesunden, zuckerarmen Ernährung zählen insbesondere Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen und Proteinen sind. Süße Backwaren, Kekse und Schokolade kannst Du durch einen Apfel oder einen gesunden Snack-Salat ersetzen. Fisch liefert Dir die so wichtigen Omega-3-Fettsäuren. Fazit Das Zusammenspiel von Zucker und dem Langzeitgedächtnis ist äußerst komplex. Es bedarf eines ausgeprägten Willens, an bestehenden Gewohnheiten etwas zu ändern und Verzicht auf Süßes zu üben. Ein Zuviel an Zucker kann sich auf Dein Langzeitgedächtnis, aber auch kurzfristig auf Deine geistige Leistungsfähigkeit auswirken. Daher ist es ratsam, auf eine ballaststoff- und proteinreiche Ernährung umzusteigen. Der Insulinspiegel muss so nicht mehr Achterbahn fahren und kann sich entspannt auf einem soliden Level einpegeln. Mission geglückt?

LOOT

LOOT hat aus den genannten Gründen kaum Zucker aber auch kaum Zuckerersatz. Ganz ehrlich: ganz ohne geht nicht, sonst schmecken vielen Produkte, wie unseres, einfach nicht gut aufgrund der Bitterstoffe und vielen anderen Inhaltsstoffen (wie bspw. Ginkgo Blätter). Aber wenn den Bruchteil an Zucker und Süßstoff bei uns mit Apfelsaftschorle, Cola oder ein Redbull vergleicht versteht schnell: Hier wurde Zucker minimiert und Leistung maximiert.

In Verbindung stehende Artikel