The Elder Scrolls 6 erscheint wohl für Xbox und PC exklusiv

The Elder Scrolls 6 erscheint wohl für Xbox und PC exklusiv

The Elder Scrolls 6 erscheint wohl für Xbox und PC exklusiv

Mit der Xbox Series X/S oder einem leistungsfähigen PC kannst Du voraussichtlich frühestens 2023 das geplante Bethesda-Rollenspiel The Elder Scrolls 6 exklusiv zocken. Die gleichzeitige Veröffentlichung einer PS5-Variante des Games ist fast ausgeschlossen. Einige Anhaltspunkte machen aber Hoffnung auf die nachträgliche Entwicklung einer Spielversion für Sony-Konsolen.

The Elder Scrolls 6: Die ersehnte Skyrim-Fortsetzung

Mit The Elder Scrolls 6 setzt das Entwicklungsstudio Bethesda seine erfolgreiche Rollenspiel-Reihe fort. Es gilt als sicher, dass das geplante Xbox- und PC-Spiel mit der Story an den Vorgänger Skyrim anknüpft. Über weitere Details zu den Inhalten sind bisher aber fast nur Spekulationen bekannt.

Voraussichtliche Veröffentlichung des sechsten Teils 2023 oder später

Bis The Elder Scrolls 6 zumindest für den PC sowie die Xbox Series-Varianten X und S auf den Markt kommt, musst Du Dich voraussichtlich mindestens bis 2023 gedulden. Drei Jahre nach der Ankündigung des sechsten Teils der Rollenspiel-Reihe befand sich die Entwicklung des Games im Herbst 2021 immer noch in der Design-Phase. Die lange Pause zwischen der Veröffentlichung von Skyrim und der nächsten Elder-Scrolls-Fortsetzung hängt auch damit zusammen, dass Bethesda durch Fallout 76 sowie Starfield mit anderen Projekten beschäftigt war. Außerdem will das Entwicklungsstudio nach dem großen Erfolg des Vorgängers unbedingt die hohen Ansprüche erfüllen. Auf ein konkretes Veröffentlichungsjahr legen die Entwickler sich noch nicht fest.

Bethesda-Übernahme durch Microsoft als Grund für Xbox-Exklusivität

Gerüchte über exklusive Veröffentlichungen von The Elder Scrolls 6 für die Xbox Series X/S und den PC konntest Du schon lange in sozialen Netzwerken und Foren finden. Vor allem nach der Bekanntgabe der geplanten Übernahme des Spieleentwicklers Bethesda durch Microsoft im September 2020 verbreiteten zahlreiche Fans diese Vermutung. Denn es gilt grundsätzlich als unwahrscheinlich, dass der Xbox-Entwickler den sechsten Teil der berühmten Rollenspiel-Reihe und weitere Games zukünftig zeitgleich für die PS5 zur Verfügung stellt.

Weil das Bethesda-Spiel Starfield ebenfalls ausschließlich mit der Xbox Series X/S und dem PC spielbar sein soll, verloren die meisten Besitzer der Sony-Konsole endgültig die Hoffnung auf den Verkauf einer PS5-Version von The Elder Scrolls 6. Microsoft darf frei darüber entscheiden, für welche Spielkonsolen die Games aus dem übernommenen Entwicklungsstudio erscheinen. Gegenüber der Konkurrenz auf dem Konsolen-Markt zeichnet sich dabei bisher eine kompromisslose Haltung ab.

Mit exklusiven Games wie The Elder Scrolls 6 will Microsoft Kunden davon überzeugen, sich für die Xbox Series X/S zu entscheiden oder einen PC mit den eigenen Betriebssystemen des Unternehmens beim Zocken zu verwenden. Während exklusive PS5-Spiele oft auch nicht für den Computer erhältlich sind, findest Du geplante Bethesda-Rollenspiele voraussichtlich immerhin mit einer PC-Version als Alternative zur Anschaffung einer zusätzlichen Spielkonsole.

Bestätigung der exklusiven Elder-Scrolls-Veröffentlichung durch Phil Spencer

Falls Du bisher trotz der Gerüchte mit der Entwicklung einer PS5-Version zu The Elder Scrolls 6 gerechnet hast, musst Du derartige Hoffnungen nach einem Interview des Xbox-Abteilungsleiters Phil Spencer aus dem November 2021 wohl zumindest vorerst begraben. Der Microsoft-Manager deutete in der Vergangenheit bereits mehrfach an, dass Fans geplante Bethesda-Games ohne die hauseigene Konsole oder einen leistungsfähigen PC zum Zeitpunkt der Veröffentlichung 2023 oder später nicht spielen können.

Ein neues Interview klang jetzt aber für die meisten Beobachter wie eine unmissverständliche und endgültige Bestätigung der Xbox-Exklusivität von The Elder Scrolls 6. Obwohl Phil Spencer mit seinen Aussagen die Sony-Konsole gar nicht erwähnt, lässt sich die Entscheidung gegen den Verkauf einer PS5-Version des Bethesda-Rollenspiels daraus ziemlich klar herausdeuten. Der Manager erklärte jedoch, dass Microsoft mit der Entscheidung für exklusive Xbox- und PC-Varianten des Games nicht die Konkurrenz bestraft.

Spencer möchte Kunden mit umfangreichen Angeboten vom Kauf der Microsoft-Konsolen überzeugen. Die Exklusivität von Videospielen wie The Elder Scrolls 6 ist hierbei offensichtlich ein zentraler Bestandteil der Pläne. Bethesdas Rollenspiel-Reihe zählt zu den zahlreichen Produktgruppen aus der eigenen Unterhaltungsabteilung, durch die Microsoft das Zocken mit der Xbox Series X und der S-Variante der Spielkonsole attraktiver machen will.

Hoffnung auf nachträgliche PS5-Version zu The Elder Scrolls 6

Insofern Du als Rollenspiel-Fan und PS5-Besitzer über die voraussichtliche Xbox-Exklusivität von The Elder Scrolls 6 enttäuscht bist, musst Du nicht alle Hoffnungen aufgeben. Denn es ist definitiv nicht offiziell abgelehnt oder überhaupt geklärt, ob Bethesda irgendwann nachträglich eine PS5-Variante des Games entwickelt. Nahezu ausgeschlossen ist derzeit wohl nur, dass Fans The Elder Scrolls 6 schon am Tag des Verkaufsstarts mit der PlayStation 5 als Alternative zur Xbox Series X/S oder dem PCzocken können.

Nachdem Microsoft das Entwicklungsstudio übernommen hatte, deutete sich früh die Chance auf eine zeitliche Begrenzung der Exklusivität von Bethesda-Games an. Damals erklärten Mitarbeiter des Konzerns, dass Videospiele aus dem übernommenen Studio zuerst für die hauseigenen Konsolen auf den Markt kommen sollen. Außerdem arbeitet Microsoft darauf hin, die Entwicklung der Games auf eigene Systeme auszurichten. Dementsprechend könnten die Bethesda-Rollenspiele möglicherweise auf der Xbox Series X besonders gut laufen.

Weil The Elder Scrolls 6 noch lange nicht fertiggestellt ist, stehen konkrete Daten zur Qualität beim Zocken mit den Microsoft-Spielkonsolen natürlich noch nicht fest. Trotz der Xbox-Bevorzugung schloss Microsoft nie spätere Ergänzungen durch weitere Versionen der Bethesda-Rollenspiele für die PS5 oder sonstige Konkurrenz-Produkte aus. Daher ist es vorstellbar, dass der Konzern die Exklusivität lediglich kurzfristig beibehält und langfristig alternative Konsolen-Versionen produziert.

Die Entwicklung einer nachträglichen PS5-Spielversion zu The Elder Scrolls 6 scheint Microsoft sich zumindest als Option offenzuhalten. Am Ende musst Du selbst entscheiden, ob Du 2023 vor dem Zocken auf die mögliche Freigabe einer Version für Sony-Konsolen wartest. Kein Experte kann Dir versprechen, ob sich diese Geduld lohnt oder Elder-Scrolls-Fans in der Zukunft mit dem sechsten Teil dauerhaft auf die Xbox Series X und den PC als einzige Alternative angewiesen sind.

Wahrscheinliches Bethesda-Interesse an Spielversionen für weitere Plattformen

Anlass zur Hoffnung auf die nachträgliche Entwicklung einer PS5-Version zu The Elder Scrolls 6 gibt eigentlich vor allem die bisherige Strategie der Bethesda-Entwickler. Mit Oblivion hatte das Studio bereits den vierten Teil der Hauptreihe sowohl für die PlayStation 3 als auch für die Xbox 360 entwickelt. Danach etablierte sich bei Bethesda die Strategie, für Microsoft-Konsolen genauso wie für die Sony-Systeme kompatible Versionen der Rollenspiele zu entwickeln. Daher bevorzugte das Entwicklungsstudio auch bei der Veröffentlichung des fünften Elder-Scrolls-Teils Skyrim 2011 keinen Konsolen-Hersteller. 2016 kam die Special-Edition des Spiels für die folgenden Konsolengenerationen PlayStation 4 und Xbox One auf den Markt.

Dieselbe Tradition setzte Bethesda 2021 mit der Anniversary Edition von Skyrim fort. Damit kannst Du ein Elder-Scrolls-Spiel schon jetzt auf der PS5 oder der Xbox Series X/S zocken. Zudem gibt es seit 2017 sogar eine Skyrim-Variante für die Nintendo Switch, mit der das Studio seine Offenheit für alle Konsolenhersteller wiederholt demonstrierte. Wegen dieser bisherigen Vorgehensweise darfst Du aber natürlich nicht automatisch auf PS5-Versionen von The Elder Scrolls 6 hoffen. Denn die Strategie hat sich mit der Bethesda-Übernahme durch Microsoft voraussichtlich dauerhaft geändert.

Es gibt jedoch durchaus Anzeichen dafür, dass im bestehenden Bethesda-Team immer noch Interesse an der Entwicklung einer PS5-Variante besteht. Das zeigen vor allem die Aussagen von Todd Howard, der als Game Director bei der Entwicklung der Elder-Scrolls-Reihe eine zentrale Rolle spielte. Laut dem Spieleentwickler ist es eigentlich "schwer vorstellbar", dass Fans den sechsten Teil der Hauptreihe ausschließlich mit einer einzigen Konsole als Alternative zum PC zocken können. Dennoch bleibt es derzeit wahrscheinlich, dass Microsoft sich vorerst mit dem Wunsch nach exklusiven Xbox- und PC-Versionen zu The Elder Scrolls 6 durchsetzt. Eine spätere PS5-Version als Kompromisslösung wäre wegen der bisherigen Bethesda-Strategie und aktuellen Interviews zumindest vorstellbar.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Erforderlich

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Deutsch