Mit Gaming Events zur finanziellen Freiheit: Das Preisgeld im E-Sport

Mit Gaming Events zur finanziellen Freiheit: Das Preisgeld im E-Sport

Mit Gaming Events zur finanziellen Freiheit: Das Preisgeld im E-Sport

Gaming nimmt eine immer größere Rolle in unser aller Leben ein. Dabei versuchen sich nicht nur aktive Spieler an den unzähligen Herausforderungen der Spielewelt. Millionen von Menschen bewundern die Besten der Besten via Streaming-Plattformen wie Twitch. Da ist es kaum verwunderlich, dass der E-Sport zunehmend an Bedeutung gewinnt und ein Turniernach dem anderen mit einem hohen Preisgeld lockt.

Die unangefochtene Nummer Eins: Dota 2

Das vom amerikanischen Spieleentwickler Valve entwickelte RTS-Game Dota 2 lässt zwei Teams von fünf Gamern in einer atemberaubenden Fantasy-Welt gegeneinander antreten. Ziel ist es, die Hauptgebäude des Gegners - die sogenannten Ancients - zu zerstören. Hierzu wählen die Spieler einen von über hundert Helden aus, um sich über drei mögliche Pfade auf den Weg zum feindlichen Ancient zu machen. Dort treffen die Helden auf Bots, Abwehrtürme und natürlich die gegnerischen Spieler und nutzen neben roher Waffengewalt diverse magische Attacken, um ihr Ziel zu erreichen. Dota 2 ist free-to-play, allerdings können über Mikrotransaktionen Skins oder Battle-Passes erworben werden, die jedoch keinen spielerischen Vorteil bringen. 25 Prozent der daraus resultierenden Einnahmen fließen in den Topf für das Preisgeld des höchstdotierten Gaming Events The International. 2014 wurden 10,93 Millionen US-Dollar ausgeschüttet, wodurch sich das Turnier den neunten Platz der höchsten Preisgelder sichern konnte. Seit jeher übertrumpft sich das The International jedoch selbst. Belegte es 2015 mit einem Gewinn von 18,43 Millionen US-Dollar noch den sechsten Platz, arbeitete es sich jährlich hoch, bis es 2021 mit einem Preisgeld von 40,02 Millionen US-Dollar auf der Spitze der Liste landete. Insgesamt wurden über die Jahre bereits 174,7 Millionen US-Dollar ausgeschüttet, womit Dota 2 der unangefochtene Sieger unter den Gaming Events ist.

Auf der Überholspur: Fortnite

Das Multiplayer 3rd Person Battle Royale von Epic Games hält die Gaming-Szene seit seiner Veröffentlichung fest im Griff. Jeweils hundert Spieler landen auf einer beschaulichen Map, um fortan um ihr Überleben zu kämpfen. Hierzu stehen ihnen nicht nur zahlreiche Waffen zur Verfügung, sondern auch ein komplexes Bausystem, das weit über das Bauen von einfachen Schutzwällen hinausgeht. Wer beispielsweise eine Brücke hoch im Himmel errichten möchte, um seine Gegner aus der Luft zu attackieren, kann dies in Fortnite auch umsetzen. Wirklich alle Mittel sind recht, um die Kontrahenten in die Falle zu locken und als letzter vom Feld zu gehen. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt, und eben diese Vielfalt an Möglichkeiten, die einem Gaming Hit wie Minecraft in Nichts nachsteht, ist ein Garant für steigende Spielerzahlen. Seit dem Erscheinungsjahr 2017 haben sich weit über 350 Millionen Spieler für den kostenlosen PvP-Shooter registriert. So war es nur eine Frage der Zeit, bis sich eine E-Sport Szene entwickelt, die bis heute regelmäßig Zuschauer vor den Bildschirm lockt, um die Fähigkeiten der Profis via Twitch zu bestaunen. In stark frequentierten Monaten verzeichnete die Streaming-Plattform bis weit über 100 Millionen Zuschauerstunden. Seit dem Jahr 2018 finden zudem diverse Großveranstaltungen rund um das Battle Royale statt. Die Fortnite World Cup Finals 2019 zählen hierbei sicherlich zu einem der Höhepunkte der E-Sport Turniergeschichte. Mit einem Preisgeld von 15,1 Millionen US-Dollar in der Kategorie Duo (Platz 8) und 15,29 Millionen US-Dollar in der Kategorie Solo (Platz 7) belegte das Turnier gleich zwei Plätze der höchstdotierten Gaming Events, die jemals stattgefunden haben.

Gaming ohne Grenzen



Wer glaubt, dass nur Dota 2 und Fortnite eine große Anhängerschaft im E-Sport finden würden, der täuscht sich. Auf Platz 10 reiht sich der Honor of Kings World Champion Cup 2021 ein, der sich rund um das 5v5-MOBA Arena of Valor dreht. Mit einem Preisgeld von 7,73 Millionen US-Dollar konnte es sich den letzten Platz unter den Top 10 sichern. Dicht gefolgt vom PGI.S 2021 Main Event zu Playerunknown's Battlegrounds. Das Turnier lockte Spieler mit einem Preisgeld in Höhe von 7,07 Millionen US-Dollar und belegte den elften Platz. Wie Dota 2 lässt auch League of Legends jeweils fünf Spieler gegeneinander antreten, um die gegnerische Basis zu zerstören. Bis heute erfreut sich das actionbasierte Strategiespiel an großer Beliebtheit in der GamingSzene, weshalb es gleich drei Plätze hintereinander im Ranking belegte. Die LoL 2018 World Championship erreichte mit einem Preisgeld von 6,45 Millionen US-Dollar Platz 12. Den 13. Platz belegte die LoL 2016 World Championship (5,07 Millionen US-Dollar), dicht gefolgt von der LoL 2017 World Championship, die sich dank eines Preisgeldes in Höhe von 4,95 Millionen US-Dollar den 14. Platz sichern konnte. Auf dem 15. Platz ist erneut Arena of Valor mit dem Honor of Kings World Champion Cup 2020 vertreten. 4,61 Millionen US-Dollar winkten den Gewinnern. Eine Liste höchstdotierter Gaming Events wäre nicht dieselbe ohne diesen Ur-Shooter: Die Call of Duty League Championship 2020 verlieh 4,6 Millionen US-Dollar an die Turniergewinner und reiht sich somit auf Platz 16 ein. Platz 17 ging mit 4,08 Millionen US-Dollar an Playerunknown's Battleground (PUBG Global Championship 2019). Fortnite sicherte sich mit den Fall Skirmish Series Platz 18 (4 Millionen US-Dollar) und mit den World Cup Finals 2019 Platz 20 (3,25 Millionen US-Dollar). Auf Platz 19 mogelten sich die Season 2 Playoffs des Shooters Overwatch mit einem Preisgeld in Höhe von 3,5 Millionen US-Dollar dazwischen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Erforderlich

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen